Hier geht es zur kompletten Seite :
    www.Oekosophie.de 

    Jeder Mensch hat grundsätzlich von der Natur die Anlage, einen hohen Grad an Weisheit zu erlangen. Die bisherigen Kulturen lassen jedoch eine solche Entwicklung nur in Ausnahmefällen zu. Die Menschheit insgesamt zeigt keine Weisheit, sie gleicht einem Bakterienstamm, der sich ungehemmt solange vermehrt, bis seine Lebensgrundlagen verbraucht sind.
    Kultur braucht deshalb Erneuerung: eine humanistische Orientierung!
    Marie von Ebner-Eschenbach

    Es ist nicht von Bedeutung, ob wir gläubig sind.
    Wichtig ist nur, daß wir ein gutes Herz haben.
    Dalai Lama
     


    Die Macht in Star Wars

    Auf dieser Seite gibt der Webmaster kurze Infos, was er im Internet über die Jedi-Religion gefunden hat:

    Als Diplomarbeit ist zu finden bei www.diplomarbeiten24.de/vorschau/31059.html

    „Möge die Macht mit Dir sein...“.
    Sinnsuche und jugendliche Religiosität am Beispiel der „Star Wars“-Religion -
    eine Herausforderung für den Religionsunterricht.
    Kommentar: Examensarbeit im Fachbereich Religionspädagogik, die sich am Beispiel der "Star Wars"-Filme, mit der Pluralisierung der religiösen Angebote, speziell im Kontext Film und Fernsehen, für Jugendliche auseinandersetzt. Am Rand wird auch die Frage aufgegriffen, ob Film und Fernsehen eine Art Ersatzreligion für Jugendliche sind.
     

    Der Gruß oder Wunsch „Möge die Macht mit Dir sein...“.errinnert mich sehr an unseren mittelalterlichen Gruß : “Gott mit Dir”.

     

    Die Macht wird so beschrieben:
    In einem Freenet-Lexikon http://lexikon.freenet.de/Star_Wars:
    Wichtig in Star Wars ist der Begriff der Macht, der hier einmal als politische Macht und als Gottheit verstanden werden kann. Die Macht ist in Star Wars eine metaphysische Substanz, die alles umgibt und in allem ist. Alle Lebewesen besitzen in ihren Zellen sogenannte Midi-Chloriane, Kleinstlebewesen, durch die das größere Lebewesen mit der Macht kommunizieren kann, also eine Verbindung zur physischen Welt schaffen kann. So ist es möglich, Gegenstände schweben zu lassen, auf die Midi-Chlorianer anderer Lebewesen Einfluss zu nehmen und so ihren Willen zu beeinflussen.

    Ein Kangiska gibt an im Internet folgende Beschreibung der Macht gefunden zu haben, die genau der Sprechweise des Gurus Yoda angepasst ist:

    Yoda's Philosophie der MACHT

    (1)
    Die Macht ist mein Verbündeter
    Und ein kraftvoller Verbündeter ist sie.
    Das Leben erschafft sie,
    Bringt es zur Entfaltung.
    Ihre Energie umgibt uns
    Und bindet uns.

    Erleuchtete Wesen sind wir,
    Nicht diese rohe, primitive Materie,
    Wesen verdichteten Lichts,
    Kraftvolle Wesen!

    Du musst sie fühlen - die Macht.
    Du musst fühlen
    Wie sie strömt.
    Hören wie sie singt.
    Spüre die Kraft,
    Die dich umgibt.

    Um ein Gefährte der Macht zu werden,
    Bedarf es der tiefsten Hingabe,
    Der größten Entschlossenheit.

    Die lichte Seite der Macht
    Ist ein kreatives Gewebe,
    Ein Gewebe aus Licht, Liebe und Kraft.
    Nutze deine Kreativität!
    Nutze dein schöpferisches Potential!
    Öffne dich der Macht.
    Und für immer dein Gefährte wird sie sein!

    (2)
    Angst! Wut! Zorn! Aggressive Gefühle!
    Die dunkle Seite der Macht sind sie!
    Sie strömen leicht....
    Stellen sich schnell zum Kampf....
    Nimm dich in acht davor!
    Für die Kraft, die sie bringen,
    Ein hoher Preis wird gefordert!

    Angst führt zu Wut,
    Wut führt zu Hass,
    Hass führt zu unermesslichem Leid!

    Die dunkle Seite lockt und verführt.
    Betrittst du einmal den dunklen Weg,
    Für immer wird er bestimmen dein Geschick!
    Verzehren wird er dich!

    (3)
    Vergessen du musst deine Maßstäbe!
    Umlernen!
    Umlernen!

    Aufgeben du musst Deine Anhänglichkeiten!
    Deine Konzepte! Deine Abhängigkeiten!
    Festhalten bringt Schmerz und Leid!

    Aus der Unkenntnis der Wahrheit
    Erwächst die bindende Anhänglichkeit!
    Von der Wahrheit fern sie dich hält!

    Hängst du dich an etwas,
    Alles kommt zum Stillstand!
    Dein Geist muss frei sein!
    Hängst du dich an etwas,
    Gleichbedeutend es ist,
    Als legtest Fesseln du dir an.

    Umlernen!
    Umlernen!

    (4)
    Kein Versuchen!
    Tu es!
    Oder tu es nicht!
    Ein Versuchen es nicht gibt!

    (5)
    Entwickle Deine Intuition!
    An der Zeit es ist,
    Zu erkennen deine wahre, intuitive Kraft!
    Zusammennehmen den Mut du musst,
    Zurückzuweisen alles andere!

    Intuition immer existierte in dir!
    Von Anfang an sie war da,
    Nur gesehen hast du sie nicht.
    Kein Menschenwerk sie ist,
    Noch braucht sie es zu sein.
    In dir sie ist!
    Um dich sie ist!
    Du bist sie!

    Keine Not besteht, zu suchen nach ihr.
    Ihrer bewusst zu werden du musst.
    Dann du nicht länger schläfst,
    Dann du nicht länger träumst.
    Gekommen bist du,
    Zu sehen die Wahrheit.

    Die Wahrhheit es ist,
    Dass du ein erleuchtetes Wesen bist!
    Strahlen tust du hell!

    (6)
    Dein Ego du nicht bist!
    Dein Ego etwas ist,
    Das erschaffen du hast.

    Verstehst du,
    Was das Ego ist,
    Möglich wird es dir sein,
    Zu Entdecken Dein Wahres Selbst!
    Zu kennen dein Wahres Selbst,
    Das Allerwichtigste ist!

    Beobachten du musst
    Deine Gedanken, Deine Emotionen,
    Deine Handlungen und deine Reaktionen,
    Dann möglich wird es dir sein,
    Zu unterscheiden dein Ego von deinem Wahren Selbst.

    Solange du kein Bewusstsein entwickelst dafür,
    Wer und was du wirklich hist,
    Unmöglich wird es dir sein,
    Zu erlangen, wonach du strebst,
    Zu werden, was du willst!

    (7)
    Leere ist undifferenzierte Fülle!
    Fülle ist differenzierte Leere!
    Das eine das andere ist!

    Aus der MACHT erwächst die Leere,
    Aus der Leere erwächst die Fülle,
    Und aus der Fülle erwachsen Licht, Liebe und Kraft!

    Du musst leben diese Wahrheit
    Und frei du wirst sein!

    Freier Geist!
    Freies Universum!

    (8)
    Denke groß!
    Das Universum ist groß!
    Was immer du denkst,
    Herbeiführen wirst du es!
    Sieh immer das Positive
    In Allem und Jedem,
    Dann hervorbringen wirst du es.
    Bejahe das Licht!
    Bejahe die Liebe!
    Bejahe die Kraft!
    Dann ein Gefährte der MACHT du wirst sein!

    (9)
    Sei in Frieden!
    Sei der,
    Der alle Unruhe heilt!
    Sei durch Schwierigkeiten nicht beunruhigt,
    Sondern friedfertig du musst sein!
    Denn Friede heilt!

    (10)
    Habe Mut!
    Sei deinen Visionen treu!
    Lass dich von der MACHT inspirieren
    Und lass dich von ihr führen!
    Auch wenn denken du tust,
    Dass sie an den Abgrund dich bringt!
    Tritt an den Abgrund
    Und schau hinüber,
    Vielleicht das Angesicht der MACHT du dann siehst.

    (11)
    Die Wahrheit ist mächtig!
    Und weit verbreitet sie ist!
    Alles, was du tun musst,
    Behandle die Wahrheit
    Wie das Licht der Sterne
    Und lass sie scheinen!

    (12)
    Vermeide den Kampf!
    Kontrolliere deine aggressiven Gefühle!
    Lass die Wahrheit und das Leben
    Die Arbeit tun!
    Überlasse der MACHT den Kampf!

    Vertraue der MACHT,
    Lass dich von ihr führen.
    Absolutes Vertrauen!

    Tue dein Bestes
    Und überlasse der MACHT den Rest!
    Lebe in der MACHT
    Und kein Kampf wird nötig sein!

    (13)
    Was musst du tun,
    Wenn Uneinigkeit herrscht?
    Vermeide den Streit
    Und verharre in der Stille!
    Stille ist der Große Friedensrichter!

    Sei immer und überall ein gutes Schiff,
    Ein besonnener Navigator,
    Ein Navigationsgerät
    Und ein Löser von Knoten.
    Denke an deinen Hafen und dein Ziel.

    (14)
    Suchen du musst die Harmonie
    In deiner inneren Welt!
    Dann sie wird sich in der äußeren Welt spiegeln!
    In harmonischen Bedingungen!
    In angenehmer Umgebung!
    In dem Besten von Allem!

    Alles Wachstum kommt von Innen,
    In allem Leben sich das zeigt.
    Erkenne!
    Erlerne!
    Vertraue deiner Inneren Kraft!

    (15)
    Wenn jeder Einzelne die Einheit
    Mit der MACHT erfährt,
    Fragen wird er nicht,
    Wer rechts oder links steht,
    Sondern willkommen wird er alle heißen,
    Und reichen seinen Mitbrüdern
    Eine Helfende Hand!

    (16)
    Verfange dich nicht darin,
    Dein Leben zu modifizieren,
    Sondern gestatte der MACHT,
    Dich zu ändern.

    Modifizierungen nur ein oberflächlicher, äußerlicher Anstrich sie sind;
    Veränderungen sind eine Verschiebung im Bewußtsein.

    Dein eigener Schmerz
    Und dein Leiden zeigen an,
    In welchem Maße du Widerstand gegen die Veränderung leistest.

    Vertraue der Veränderung!

    (17)
    Dein Verstand, Dein Geist
    Kennt nicht den Unterschied zwischen dem,
    Was du willst,
    Und dem, was du nicht willst.
    Er weiß nur,
    Worauf du dich fokussierst.

    Viele fokussieren sich auf das,
    Was sie nicht haben
    Was sie nicht tun können
    Und auf ihre Krankheiten.

    Fokussieren du musst dich auf das,
    Was du hast,
    Dann wird es mehr
    Fokussierst du dich auf das,
    Was du nicht hast,
    Immer weniger wird es.

    Fokussiere dich auf deine Fähigkeiten,
    Deine Talente, Deine Kreativität
    Dann werden sie wachsen.
    Fokussiere du dich auf deine Gesundheit
    Und immer besser sie wird.
    Fokussiere du dich auf deinen Reichtum,
    Dann wird er sich steigern.

    (18)
    Liebe antwortet - Angst reagiert

    Liebe verbindet - Angst trennt

    Liebe erhebt - Angst vermindert

    Liebe erschafft - Angst zerstört


    In diesem Text werden Sie sehr viele Parallelen finden zu dem,
    was auf meinen verschiedenen Seiten beschrieben ist!
     

     


    Dies ist keine Fun-Site.
    Diese Homepage entspricht einer Sammlung von Zitaten zu verschiedenen Themen mit einigen Kommentaren von mir,

    für deren Lektüre man recht viel Zeit einplanen sollte.

    Leitmotiv:

    Güte
    Wäre das Lächeln nicht stärker als das Zähnefletschen
    und die Güte nicht stärker als der Hass,
    dann gäbe es die Menschheit sicher nicht mehr.
    Chr. Rueger


    Für die psychologischen und spirituellen Seiten gilt:

    Auf diesen Seiten gebe ich die Weisheitslehren von Menschen,
    die sich überwiegend im egolosen, erleuchteten Zustand des Eins-Seins befinden,
    kurz zusammengefasst so wieder, wie ich sie bisher intellektuell verstanden habe.
     

    Kraft macht keinen Lärm. Sie ist da und wirkt.
    Albert Schweitzer


    Wo die Natur nicht will,
    da ist die Arbeit umsonst.
    Seneca, 65 n. Chr.


    Nächstenliebe lebt mit tausend Seelen,
    Egoismus mit einer einzigen, und die ist erbärmlich.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    Hinweis:
    Es geht um das Erspüren von Prozessen, die man nicht mit Worten beschreiben kann. Jedes Wort steht also für etwas Unnennbares - wie etwa, wenn jemand “sein Herz verschenkt”. Also versuchen Sie bitte zu spüren, was jedes Wort und jeder Satz eigentlich beschreiben will
    und versuchen Sie vor allem, ES selbst zu erfahren - und das geht nur ohne Denken.
    Es geht um ganzheitliches, inneres Wissen, das in unserem Bauchzentrum, Herzzentrum oder Geistzentrum (Intuition, Inspiration) erspürt werden kann und nicht um dualistisches Denken und mentale Konstrukte oder Begriffe.

    Wenn Sie jetzt bereits die Seite wegklicken wollen, so schildern Sie doch bitte rasch mal mit ihren Worten Ihr Lieblings-Musikstück. Auch das Gesicht Ihrer Mutter kann man nicht mit Worten beschreiben, aber man weiß es.
    Das ist die eigene, innere Gewissheit, die unnennbar ist.

    Sie können sich gerne mit Fragen zu diesen Themen an mich per Email wenden.